Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

Herzliche Einladung an alle Eltern aus Bad Waldsee

   

Viertklässler zündeln im Wald !!!

Im Rahmen der Einheit Feuer im Sachkundeunterricht bekamen die Schüler der Klasse 4b von ihrer Klassenlehrerin Marion Betz die Aufgabe, auch einmal selbstständig ein Lagerfeuer zu machen. Jede Gruppe musste sich dazu das nötige Material wie Papier, Stroh, Spächtele, Holzscheite und natürlich einen Löscheimer besorgen. Dann wurde zuerst einmal im Klassenzimmer geprobt und anschließend im Wald ausprobiert, ob das Lagerfeuer denn auch wirklich brennt. In Gruppen und unterstützt von Lisa Ramminger und Marion Betz organisierten die Kinder so ihr Feuer und waren mit Freude und Tatkraft bei der Sache. Nach dem erfolgreichen Anzünden grillten die Kinder dann genüsslich ihr Stockbrot, Würstchen und Marshmellows so dass das Feuer nicht umsonst gebrannt hatte. Zum Schluss löschte jede Gruppe ihr Feuer auch sehr gründlich. Zum Glück gab es keine Verletzten und verbrannt hat sich auch niemand, außer vielleicht das ein oder andere Stockbrot. Während der Grillerei kamen zufällig auch noch zwei Forstwirte vorbei, die nichts zu beanstanden hatten, denn die Schüler räumten hinterher alles wieder prima weg und außer vier schwarzen Flecken auf dem Weg ist nun nichts mehr zu sehen.

  • IMG_20200120_142524
  • IMG_20200120_143208
  • IMG_20200120_143210
  • IMG_20200120_143226
  • IMG_20200120_143246
  • IMG_20200120_143937
  • IMG_20200120_144007
  • IMG_20200120_144313
  • Probe

Grundschüler besuchen Figurentheater

Das Figurentheater „Unterwegs“ von und mit Angelika Jedelhauser begeisterte diese Woche die Grundschüler vom Döchtbühl. Im Waldseer Wohnpark am Schluss führte die Figurenspielerin aus Reute das Stück „Schneewittchen strickt ein Monster“ auf. Den jungen Zuschauer gefiel es und einige Kinder bekamen es auch ein bisschen mit der Angst zu tun. Denn die Monster, die das Schneewittchen strickte, waren doch recht beeindruckend für die Kinder. Zum Glück ging zum Schluss aber alles gut aus und die Kinder spendeten kräftigen Applaus.

 

Völkerballturnier der Werkrealschüler - Sieger steht fest

Bei einem packenden und zu jeder Zeit sehr fairen Turnier spielten die Werkrealschüler ihren Sieger im amerikanischen Völkerball aus. Nach einigen harten Kämpfen konnten die 10er die Siebtklässler im Final besiegen und stehen damit als Schulsieger fest.

Herzlichen Glückwunsch!

Hier einige Impressionen...

  • Alle
  • Klasse_10
  • Klasse_5
  • Klasse_6
  • Klasse_7a_und_7b
  • Klasse_8a
  • Klasse_8b
  • Klasse_9a
  • Klasse_9b
  • Preis
  • Spiel
  • Sprung

Besuch an der PH Weingarten

Damit die Studenten in ihren Seminaren an der PH in Weingarten nicht nur graue Theorien kennen lernen, besuchte die Klasse 1c mit ihrer Lehrerin Hiltrun Bernhard und den beiden Studentinnen, die in der Klasse ihr Praktikum absolvieren, dort vor Ort ein Deutschseminar. Nach dem Kennenlernen der Kinder erarbeitete dann ein Student zusammen mit der Klasse ein textloses Bilderbuch und die anderen Studenten durften zugesehen. Das war für die Klasse und für die Seminarteilnehmer ein tolles Erlebnis, bei dem einmal die Praxis im Vordergrund stand.

 

In der Weihnachtsbäckerei…

Kurz vor Weihnachten durften alle Erst- und Zweitklässler Weihnachtsplätzchen backen. In kleinen Gruppen durften sie mit Beate Weber den Teig ausrollen und ausstechen. Nach dem Backen wurde  mit Zuckerguss und Zuckerstreusel verziert. Insgesamt wurden aus über 3 Kilo Mehl Plätzchen gebacken. In selbstbemalten Tüten durften die Kinder ihre Kekse mit nach Hause nehmen, sofern sie nicht schon vorher verzehrt wurden…

  • Backen1
  • Backen2

Weihnachten mal praktisch

Neuntklässler besuchen die Suppenküche im Klosterhof

Die Klasse 9 hatte sich im Fach Religion zum Thema Weihnachten Gedanken gemacht und sich gefragt, wie man in der heutigen Zeit „Salz und Licht für andere“ sein kann, wie es in der Bergpredigt steht.

Deshalb wurden sie aktiv und beschlossen, für die Suppenküche im Klosterhof von Bad Waldsee verschiedene Geschenke im Schuhkarton zu basteln, um Kindern zu Weihnachten ein kleine Freude zu machen, denn auch Familien mit ihren Kindern besuchen die Suppenküche.

Dazu hatten sie viele kleine Dinge wie Weihnachtskarten, Kuscheltiere, Spiele, Bücher und Buntstifte gesammelt und damit bunte Geschenkpakete zusammengestellt und mit viel Motivation gestaltet.

Die Pakete brachten sie dann gemeinsam mit ihrer Lehrerin Sophia Roth zur Suppenküche und wurden dort von Vorstand Rudi Heilig empfangen. Er stellte den Besuchern die Einrichtung vor und beantwortete die Fragen der Neuntklässler.

„Ihr setzt ein kleines Zeichen für gelebte Solidarität“, meinte Rudi Heilig, als die Schüler ihre Pakete übergeben hatten.

Die Schüler waren insgesamt recht beeindruckt, dass es eine solche Einrichtung in Bad Waldsee gibt. „Wir haben unser Ziel erreicht“, so Lehrerin Sophia Roth, „denn wir können so sicher ein paar Mitmenschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern...“

  • Baum19
  • Karton

Weihnachtsfeier im Seniorenzentrum

Die Klasse 1c war mit ihrer Klassenlehrerin Hille Bernhard zur diesjährigen Weihnachtsfeier ins Seniorenzentrum auf dem Klosterhof eingeladen, um den Bewohnern eine Freude mit weihnachtlichen, selbstgemalten Bildern zu machen.
Für die Schüler war es spannend, eine Weile im Seniorenheim zu verbringen. Die Bewirtung war ganz nach ihrem Geschmack, denn es gab Schokoladennikoläuse und Lebkuchen. Als dann noch ein Chor auftrat und einige weihnachtlichen Lieder sang, hatten die Kinder auch ihre helle Freude , denn beim Lied von der Weihnachtsbäckerei konnten sie alle fröhlich mitsingen.
Die Bilder wurden sehr gelobt und werden in den Zimmern der Bewohner aufgehängt. So bleiben die Schüler bei den älteren Leuten noch eine Zeitlang in guter Erinnerung. 

  • Alle
  • Bilder
  • Bilder2

Es brennt!!!

Klasse 4 b besucht Chemiesaal zum Thema Feuer

Im Sachunterricht steht für die Viertklässler gerade das Thema Feuer auf dem Stundenplan und nach einigen eigenen Experimenten zum Feuer besuchten die Viertklässler mit ihrer Klassenlehrerin Marion Betz den Chemiesaal im Institut auf dem Döchtbühl. Chemielehrer Helmar Fischer führte dort einige Experimente dazu durch, die die Kinder so ganz sicher nicht machen dürfen, da es dabei gewaltig knallen, stinken und brennen kann.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung ging es schon los: Bei einem einfachen Experiment konnten die Zuschauer schnell erkennen, dass Feuer nicht einfach durch „Luft“ brennt, sondern dass es der Sauerstoff in der Luft ist, der die Flamme nährt.

Danach ging es darum, wie man unterschiedliche Brände löschen kann, und .vor allem wie man das auf keinen Fall tun sollte.

Dass Benzin brennt, wussten alle - aber dass man so einen Brand mit Wasser nicht löschen kann, war allen neu, denn das Benzin schwimmt  auf dem Wasser, weil es leichter ist und brennt einfach weiter. Ersticken ist hier die Lösung.

Bei einem Fettbrand zum Beispiel im Haushalt gilt es besonders vorsichtig zu sein. Der erste Löschversuch mit Wasser endete in einer riesigen Feuersäule und die Kinder waren doch etwas geschockt. Gelöscht wurde der Brand dann einfach mit dem Entzug des Sauerstoffs, durch einfaches Ersticken.

Dass auch flüssiges sehr heißes Wachs mit Wasser reagiert, war nach dem nächsten Experiment allen großen und kleinen Beobachtern klar, denn die Stichflamme  war ziemlich beeindruckend, als der Lehrer erhitztes Wachs in kaltes Wasser kippte.

Die aufmerksamen Schüler hatten ihre wahre Freude an den Versuchen und bedachten Helmar Fischer mit kräftigem Applaus.

Und warum Fischers Zaubersalz vermischt mit Sägemehl mit einem Spritzer Wasser zu brennen beginnt, muss wohl ein Geheimnis bleiben....  Denn auch auf Nachfragen verriet der Chemielehrer sein "Familienrezept" nicht.

  • 1Sauerstoff
  • 1Versuch
  • Esbrennt
  • Fettexplosion
  • Wachsexplosion
  • ZHelmar

Adventskaffee auf dem Döchtbühl

Adventskaffee auf dem Döchtbühl

Die traditionelle Weihnachtsfeier der Döchtbühlschule - auch Adventskaffee genannt – lockte wieder zahlreiche ehemalige Kolleginnen und Kollegen auf den Döchtbühl.

Im festlich geschmückten Musiksaal begrüßte nach dem Grundschulchor mit Jonas Schmid Schulleiter Frank Wiest die Gäste. Danach führte eine Schülergruppe von Anna Folts einen Tanz Tüchertanz auf, der die Zuschauer beeindruckte.
Beim anschließenden gemeinsamen Leeressen des reichhaltigen Kuchenbüffets können sich dann die pensionierten Kolleginnen und Kollegen und die ehemaligen Lehrer der Döchtbühlschule von den aktiven Lehrkräften auf den neuesten Stand bringen lassen zum Thema Institut, Raumkonzept auf dem Döchtbühl, Zukunft der Werkrealschule und und und.... Zwischendurch lud Maria Hensel zum gemeinsamen Singen ein und die Religionslehrerinnen trugen ein besinnliches Gedicht vor. Den Service übernahm dieses Jahr eine Gruppe von Werkrealschülerinnen mit der Unterstützung von Alex Mang. Für die Dekoration zeigten sich wie in den letzten Jahren Simone Martin und Grace Issadi mit ihren Schülern verantwortlich. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

  • Besinnl_-_Kopie
  • Chef
  • Chor
  • Ehem
  • Ehema
  • Ehemal
  • Klavier
  • Kollege
  • Kollegen
  • Kuchen
  • Service
  • Singen
  • TaPyramide
  • Tanz1
  • Truppe

 

Aktuelle Termine

Döchtbühlforum für Bildung: Elternvortrag mit Frau Dr. Sabine Kubesch – „Selbstkontrolle und Selbstregulation beim Lernen und im Leben“
28. Jan.
19:30 Uhr -
GSE-Konferenz der 4. Klassen
29. Jan.
Berufsberatung
30. Jan.
08:15 Uhr - 10:45 Uhr
Elternbeiratssitzung
3. Feb.
Lernentwicklungsgespräche Kl. 1-3
3. Feb. - 14. Feb.
Klassenpflegschaftssitzungen Klassen 9 / 10
4. Feb.
GLK
12. Feb.
14:00 Uhr -
Klassen-Lehrer-Treffen für S und E der kommenden Klasse 5
13. Feb.
Berufsberatung
13. Feb.
08:15 Uhr - 10:45 Uhr
Kl. 1: Anmeldung
17. Feb. - 19. Feb.
Völkerballturnier Klassen 3 und 4
19. Feb.
Gumpiger Donnerstag
20. Feb.
07:48 Uhr - 23:37 Uhr
Bewegliche Ferientage
21. Feb. - 28. Feb.