Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

Noch 3 Tage bis zum Tag der offenen Tür....

Am Freitag, den 22.11.2017 findet von 16.00 bis 18.00 Uhr der alljährliche Tag der offenen Tür der Döchtbühlschule statt. Eingeladen sind alle Eltern und ganz besonders die Eltern der zukünftigen Erstklässler und Fünftklässler. Die Döchtbühlschule möchten den Eltern und ihren Kindern die Gelegenheit geben, die Grund- und Werkrealschule näher kennenzulernen.

Der Beginn ist um 16.00 Uhr mit einer gemeinsamen Eröffnung, danach stehen den Besuchern alle Türen offen und es warten viele interessante Angebote darauf, von Klein und Groß angenommen zu werden. Neben Bastelangeboten und Ausstellungen wird es für die jungen Besucher Spiel, Spaß und Bewegung in den Klassenzimmern geben. Die Eltern können sich über den Unterricht, Förderung, Sprach- und Lernförderklassen sowie das Betreuungs- und Ganztagesangebot informieren.

Die großen Kinder – die zukünftigen Fünftklässler - haben die Möglichkeit, an verschiedenen Stationen im Spezialbau zum Experimentieren, Werken und Basteln. Die Eltern erhalten einen Einblick in Unterricht, Förderung. Schulprofil, Ganztagesbetreuung und die Berufsorientierung, die an der Döchtbühlschule groß geschrieben wird.

Natürlich stehen auch die Schulleitung und die Lehrerkräfte für Fragen zur Verfügung. Außerdem können alle Besucher einen Film der Döchtbühlschule anschauen, der einen normalen Schultag eines Grund- und eines Werkrealschülers zeigt. Für das leibliche Wohl sorgen die Drittklässler mit Muffins, Punsch und vielleicht auch Waffeln.

HIer ein paar Bilder aus alten Zeiten...

  • Basteln14
  • Basteln15
  • Kuchen
  • Malen
  • Nelli14
  • Schulefrher
  • Theater
  • schw6_alle_DBS_Schwimmer_a

Klasse 2c besucht die Bücherei

Die Kinder der 2c besuchten Anfang der Woche die Stadtbücherei in Bad Waldsee.

Vor Ort zeigten ihnen dann Jan Scheurer und Lisa Thomasch von der Stadtbücherei, was es dort alles zu entdecken gibt und erklärten den neugierigen Kindern die Regeln. Bei der anschließenden Rallye quer durch die Bücherei  waren die Kinder begeistert bei der Sache und viele liehen sich dann auch gleich ein Buch aus.

  • Oben
  • Regeln
  • Runde
  • Runde2
  • Tablet2

Die Challenge – eine Herausforderung macht Schule

Ein wichtiger Baustein der Döchtbühlschule ist die sogenannte Challenge. Die Idee der Döchtbühl Challenge ist es, einmal jährlich im Klassenverband eine selbst gestellte herausfordernde Aufgabe zu bestehen, die es im Team zu bewältigen gilt. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler sich mit ihren Stärken und Schwächen kennenlernen, persönliche Grenzen erweitern, Teamfähigkeit, Ausdauer, Durchhaltevermögen, sich zurücknehmen, Selbstdisziplin und vieles mehr ausbilden.

Um das zu erreichen, darf die Herausforderung nicht zu leicht sein – das gibt keinen Selbstwert! -, aber auch nicht zu schwer. Man muss sie – mit Mühe! – schaffen können. Das macht stark! Die Herausforderung muss zur Klasse passen und kann demzufolge aus vielen Bereichen kommen: Sport, Erlebnispädagogik, Kunst, Umwelt, Musik, sozialer oder kultureller Bereich. Die Döchtbühl Challenge wird im wöchentlichen Klassenrat geplant und vorbereitet.

Die Durchführung erfolgte dieses Jahr wieder in der Woche vor den Herbstferien und zahlreiche verschiedene Aufgaben standen dabei an:

Die Klasse 5 verkaufte – selbst organisiert – Muffins und Kuchen auf dem Pausenhof.

Die Klasse 6 unternahm den Versuch, mit einem einfachen Gegenstand durch Tauschen in der Stadt Wertschöpfung zu betreiben – was den Schülern hervorragend gelang.

Die Siebtklässler hatten sich der Herausforderung gestellt, nach Weingarten zu gehen. Zu Fuß – eine echte Herausforderung, die alle auch gut bewältigten.

Die Klasse 8 a übte – für viele zum ersten Mal – Ukulele und hatte an der Schulversammlung dann ihren ersten Auftritt. Die 8 b radelte nach Ravensburg und auch wieder zurück, insgesamt über 50 km.

Die Klasse 9 a veranstaltete bereits im Sommer ein Turmspringen vom 10 Meter Turm und jetzt ein Herbstbaden im Bodensee – eine kühle Anglegenheit (siehe Foto) Die Klasse 9 b musste selbstständig ein herbstliches Menü planen, kochen und aufessen. Und das alles ohne Klassenlehrerin, die krank war an dem Termin!

Auch die Zehner befassten sich mit Ernährung und informierten sich übers regionale und gesunde Einkaufen und Kochen in Bad Waldsee.

Ihren Abschluss fand die „Döchtbühl Challenge“ in der Werkrealschulversammlung, die in der Mensa stattfand. Hier stellten die Klassen ihren Mitschülerinnen und Mitschülern ihre Challenge vor und genossen voller Stolz den Applaus der ganzen Werkrealschulgemeinschaft.

  • Challenge19
  • Herbstbaden

Silberne Kugel erstrahlt in neuem Glanz

„Einigen Menschen war es in den Herbstferien vermutlich sehr langweilig. Papier oder ähnliches hatten sie auch nicht zur Hand und so wurden - zum Teil - sehr unleserliche Hieroglyphen auf der silbernen Kugel unseres Schulhofs geschmiert. 
Grundschüler, die diese Kugel am meisten nützen, fanden die „Tags“ nicht besonders attraktiv und haben sich sofort daran gemacht die Kugel wieder in ihren Originalzustand zurückzuversetzen. Jetzt glänzt sie noch mehr als zuvor.“ 

Lesung mit der Buchautorin Nina Weger

Im Zusammenhang mit dem Frederick – Tag besuchten die Schüler der Klassen 4c, 4d und 5 am Montag eine Autorenlesung von Nina Weger in der Mediothek in der Döchtbühlmensa.

Die Kinderbuchautorin stellte zunächst drei ihrer Bücher kurz vor und Zuhörer durften dann entscheiden, welches Nina Weger dann vertieft vorstellen sollte. Die drei Klassen entschieden sich für das Buch „Trick 347 oder Der mutigste Junge der Welt“. Darin wird die Geschichte von einem Junge erzählt, der sich fragt, weshalb er ist, wie er ist, und wo er seinen Vater finden kann. Mit ihren sehr  betont vorgelesenen Buchauszügen und kurz erzählten Abschnitten zog Nina Weger die Schüler in ihren Bann. Zum Abschluss gab es sogar noch Tipps der Autorin an die Kinder, was bedeutend für das Schreiben einer eigenen Geschichte ist. Viele Kinder freuen sich bereits darauf, selbst in die Bücherei zu gehen, um sich dort ein Buch von Nina Weger auszuleihen. Ein herzliches Dankeschön an die Stadtbücherei und Lisa Tomasch für diese gelungene  Autorenlesung.

SchulGartenFinale 2019

Schulgarten schließt seine Pforten für dieses Jahr

Pünktlich zu den Herbstferien wurde im Schulgarten der Döchtbühlschule die Gartensaison beendet. Die 4. Klassen mussten zum Abschluss den ganzen Garten umgraben und ihn unter der Anleitung von Schulgärtnerin Beate Weber winterfest machen. Als Dankeschön wurde dann zum letzten Mal der hausgebaute Pizzaofen angeworfen und als Abschluss Pizza gebacken und natürlich auch genussvoll verspeist. Nun geht der Garten in die verdiente Winterruhe.

  • Belegen
  • Lecker
  • Ofen
  • Pizza

Lesepaten wieder am Start...

Die Aktion „Lesepaten“ der Döchtbühlschule Bad Waldsee  geht nun ins
dritte Schuljahr.
Da Lesen die Grundlage jeglicher Bildung ist, nimmt der Leselernprozess in der Schule breiten Raum ein und endet nicht nach
der ersten Klasse. Bis Kinder flüssig Lesen und das Gelesene verstehen und wiedergeben können, brauchen diese unterschiedlich viel Zeit und Übung. Dies hängt nicht nur von den Lernfähigkeiten des einzelnen Kindes ab, sondern auch von der möglichen Unterstützung zu Hause. Eine besondere Herausforderung ist das Lesen für Schülerinnen und Schüler,
die Lesen und Schreiben zunächst mit einer anderen Schrift, wie zum Beispiel dem Arabischen oder Russischen, gelernt haben und zudem noch unsicher im neuen Wortschatz sind. Regelmäßiges unterstütztes Üben hilft  ihnen, den Anschluss an schulische Inhalte zu finden.
Dieses Schuljahr unterstützen jede Woche inzwischen zehn Ehrenamtliche Schülerinnen und Schüler beim Lesen üben. Spaß macht die Sache Kindern und Ehrenamtlichen gleichermaßen und auch der Erfolg des beständigen Übens wird schnell sichtbar.
Für weitere Informationen können sich Interessierte melden bei der Beratungslehrerin Renate Hermann, Döchtbühlschule GHWRS Bad Waldsee, über Tel. 07524 97669100 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Döchtbühlforum für Ausbildung – Starke Schule - Starke Partner

14 Bildungspartner unterschreiben Kooperationsverträge

Beim ersten Döchtbühlforum für Ausbildung haben insgesamt 14 Betriebe ihre Kooperationsverträge mit der Döchtbühl-Werkrealschule unterzeichnet. Das Ziel dieser Bildungspartnerschaft ist es, dass die Schüler der Döchtbühlschule nach ihrem Schulabschluss bei einem der Unternehmen direkt in Ausbildung gehen können.

Zur Premiere des erstmalig stattfindenden Döchtbühlforums versammelten sich alle Bildungspartner im Musiksaal und Rektor Frank Wiest konnte unter anderem Bürgermeister Roland Weinschenk und Schulrat Thomas Pätzold sowie Markus Brunnenbauer von der IHK Bodensee Oberschwaben begrüßen. Für Rektor Wiest ist vor allem eines wichtig, dass die Arbeitgeber den jungen Leuten behilflich sind, den Übergang von der Schule in den Beruf zu meistern. Unterstützt werden die Jugendlich an der Schule von Karrierebegleiterin Hilde Purkhart und eben von externen Partnern, die ihre Betriebe für Praktika und Ausbildung zur Verfügung stellen und so Schülern eine berufliche Perspektive eröffnen können.

Ulrich Gassner - als der Beauftragte für die Berufsorientierung - stellte den Bildungspartner dann noch den neu erarbeiteten Praktikumsleitfaden der Döchtbühlschule kurz vor. Dieser Leitfaden dient den Schülern bereits in den Berufspraktika als praktisches Hilfsmittel.

Im Anschluss besuchten die starken Partner dann den Unterricht der neunten Klassen, die im Technikraum Versuche zur Stabilität von Beton durchführten, im Kunstraum Bilder entwarfen, im Chemiesaal Wunderkerzen herstellten und in der Küche Pizza und Zimtschnecken für die Gäste produzierten.

Der Abschluss fand dann wieder im Musiksaal statt, wo auch ein üppiges Buffet – erstellt von den Neuntklässlern – zur Stärkung bereit stand. 

Mit im Boot sind folgende Betriebe und Unternehmen:

Baby Walz, SaluVet, Stadtverwaltung, Städtische Rehakliniken, St. Elisabeth-Stiftung, Nold Hydraulik, Schreinerei Wirth-Bucher, Bäckerei Gueter, Elektro Kessler, Metallbau Neyer, Mast Kunststoffe, Erwin Hymer Group, Friseur Sie & Er, Holzbau Jehle.

  • 01Forum
  • 1Alle
  • 2Unterschrift
  • 4Uli
  • 5Fhren
  • 6Beton
  • 7Zimt
  • 8Wunder
  • 9Kerzen
  • Buffet
  • Buffet2
  • Ukulele

Handball - die Zweitklässler lernen eine neue Sportart kennen

Grundschulaktionstag an der Döchtbühlschule in Bad Waldsee war ein voller Erfolg

Handballbegeisterung in der Grundschule Bad Waldsee: Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ fand am vergangenen Freitagvormittag zum ersten Mal der „Grundschulaktionstag“ in Bad Waldsee statt. Bei diesem Projekt des Handballverbandes Württemberg (HVW), des Badischen Handball-Verbandes (BHV) und des Südbadischen Handballverbandes (SHV) legen etwa 30.000 Mädchen und Jungen der zweiten Klassen das AOK-Spielabzeichen ab. Auch in Aulendorf beteiligen sich etwa 100 begeisterte Zweitklässler, die von den Mitgliedern der Handballabteilung der TG Bad Waldsee betreut wurden.

„Am Grundschulaktionstag werden die Kinder in spielerischer Form an den Handballsport herangeführt“, erläutert HVW-Präsident Hans Artschwager. Um das AOK-Spielabzeichen zu bekommen, absolvieren die Kinder sechs Koordinationsstationen und beweisen dabei ihr Können. Doch vor den Übungen fand das gemeinsame Aufwärmen statt. Danach begrüßte der Abteilungsleiter der TG Handballer, Michael Gapp, die Kinder und die anwesenden Vertreter des Lehrerkollegiums. Nach dem Austeilen der Laufkarten und Einteilung der Gruppen durchliefen die Grundschüler unter Anleitung der freiwilligen Helfer der Handballabteilung aus Waldsee die sechs Spielstationen. Jedes Kind durfte sich im Kastenschieben, Dribbel-Parcour, Zielwerfen, Jonglieren und Bankschieben beweisen. Die Betreuer erfassten die Leistungen auf den Laufkarten der Kinder und unter dem Motto „Teilnehmen ist wichtiger als Siegen“ hatten alle Beteiligten großen Spaß. Vor allem bei den gemeinsamen Spielen zum Abschluss zeigten alle Kinder nochmals vollen Einsatz. Die Lehrer der Döchtbühlschule lobten diese gelungene Aktion und bedankten sich bei den 10 Helfern der TG Bad Waldsee im Namen der Grundschule Bad Waldsee. Als sich der Vormittag dem Ende zuneigte, erhielt jeder Teilnehmer seine Urkunde, ein Regelheft und das AOK-Spielabzeichen. Mit einem donnernden Applaus bedankten sich auch die Zweitklässler nochmals bei den Helfern der Waldseer Handballabteilung und allen Beteiligten wird dieser Tag in positiver Erinnerung bleiben. Nun müssen die Kinder mit den Eltern noch aushandeln, ob sie ihrem neuen Lieblingssport auch im Verein nachgehen können.

  • IMG_20191011_101524106
  • IMG_20191011_104035784
  • IMG_20191011_104613536_HDR
  • IMG_20191011_112758131

Saftpressen an der Döchtbühlschule

Wie jedes Jahr stand für die Erstklässler und einige Werkrealschüler Apfelsaft pressen auf dem Stundenplan. Leider fiel aber die Apfelernte dieses Jahr  in Bad Waldsee wegen Spätfrost etwas mager aus und so musste die Schule einkaufen. Vom Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee (KOB), von dem die Schule auch das Schulobst bekommt, wurden dann die Äpfel erworben, die Kosten übernahm der Förderverein der Döchtbühlschule. Die Erstklässler waren voller Eifer dabei : Sie mussten ganz praktisch und unter Anleitung der Schulgärtnerin Beate Weber  Äpfel schneiden, häckseln und pressen und staunten nicht schlecht, wieviel Saft aus der schuleigenen Presse kam. Die Werkrealschüler waren ebenso praktisch beteiligt und kochten Saft ein, produzierten Apfelringe und backten Apfelkuchen.

  • Apfel
  • Kippen
  • Kuchen
  • Presse
  • Presse2
  • Pressen
  • Prost
  • Ringe
  • Schneiden
  • schneiden2

Aktuelle Termine

Berufsberatung
21. Nov.
08:15 Uhr - 10:45 Uhr
Tag der offenen Tür der ganzen Döchtbühlschule
22. Nov.
GLK
4. Dez.
Adventskaffee
13. Dez.
14:00 Uhr -
Völkerballturnier Klassen 5 - 10
18. Dez.
Berufsberatung
19. Dez.
08:15 Uhr - 10:45 Uhr