Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

Am Dienstag, 24.10.17 besuchten die Klassen 2 der Döchtbühlschule mit ihren Lehrerinnen eine Lesung in der Stadtbücherei. Im Rahmen des bundesweiten Frederik-Tages las die Autorin Henriette Wich aus ihrem Buch "Das Zauberhaus" vor. Ganz schön spannend! Doch die Kinder durften nicht nur zuhören, sondern auch gemeinsam mit der Schriftstellerin eine Geschichte von einem grünen Elefanten und einer Lehrerin erfinden. Beim Erfinden der Geschichte wurde dann viel gelacht. Am Ende gab es noch ein Rätsel, bei dem nur derjenige auf die richtige Lösung kam, der zuvor genau zugehört hatte. Die Gewinnerin bekam ein Buch geschenkt. Doch auch die anderen gingen nicht leer aus: Jede Klasse bekam noch ein weiteres Buch von Henriette Wich für die Klassenbibliothek geschenkt! Zum Schluss durften die Schüler der Schriftstellerin noch viele Fragen stellen und viel zu schnell war die Lesung vorbei.
Vielen Dank an Henriette Wich und das Stadtbücherei-Team für den tollen Vormittag!

Im Rahmen des Unterrichtsthemas Schule früher besuchten alle dritten Klassen der Döchtbühlschule das Schulmuseum in Friedrichshafen. Vor Ort konnten sie praktisch erleben, wie es in der Schule früher so zuging und was für Unterschiede zum Heute doch da sind. Neben den Schreiben mit dem Griffel auf eine Schiefertafel konnten die Kinder auch noch zahlreiche andere alte Klassenräume besichtigen, mit der Fingerrechenmaschine rechnen lernen und die Strafen, die früher so übliche waren, kennen lernen. Vor allem der Esel hatte es den Grundschülern natürlich angetan und alle wollten in diesem Falle mal so richtig ausgelacht werden. Vor und nach dem Ausflug besuchten die Drittklässler dann noch die Uferpromenade in Friedrichshafen, bevor es mit dem Zug wieder nach Hause ging.

  • Esel
  • IchIchIch
  • Karusell
  • TurmFN

Die Großen lesen den Kleinen vor

Im Rahmen der Klassenpatenschaft der Klassen 1a und 3a der Lehrer Anna Folts und Stefan Betz ging es im neuen Schuljahr nach einigen gemeinsamen Singrunden nun ans Vorlesen. Die großen Drittklässler besuchten "ihre" kleinen Erstklässler und lasen ihnen jeweils ihr Lieblingsbilderbuch vor. Das musste zuvor aber gründlich geübt werden, so dass der Vorleser diesen Text dann auch flüssig und fehlerfrei seinem Paten vorlesen konnte. Und damit im für alle 46 Kinder etwas engen Klassenzimmer auch genügend Platz und für die beiden Lehrer auch genügend Ruhe war, nutzten die Kinder sämtliche Ecken und Plätze im Gartengeschoss. Das Vorlesen klappt dann auch ziemlich gut und die Erstklässler staunten zum Teil, wie gut die Großen ihren Text vortragen konnten. Ein wirklich erfolgreicher Nachmittag für alle Beteiligten!

  • LEsen3
  • Lesen1
  • Lesen2
  • Lesen4
  • Lesen5

Drittklässler informieren sich über die Schule früher

Im Rahmen der Unterrichtseinheit Schule früher besuchten die 23 Kinder der Klasse 3a von der Döchtbühlschule mit ihrem Lehrer Stefan Betz das Spital. Dort interviewten sie fünf Heimbewohner zu ihren Schulerfahrungen. Im Unterricht hatten die Schüler einen dreiseitigen Fragebogen vorbereitet und wollten nun von den älteren Menschen unter anderem wissen, ob der Lehrer früher wirklich so streng war, welche Fächer es in der Schule gab, wie viele Jahre sie in der Schule gewesen waren und ob sie denn auch mal Prügel bekommen haben. Nach anfänglichem zögerlichen Kennenlernen schmolz nach und nach die Zurückhaltung und die Kinder stellten mehr als nur ihre Fragebogenfragen und auch die Erwachsenen hatten ihre Freude mit den Grundschülern.

Als kleines Dankeschön sang die Klasse dann noch einige Lieder, darunter auch „Wenn die bunten Fahnen wehen“ und „Von den blauen Bergen kommen wir“. Dass dabei die Heimbewohner auch mitsingen konnten, machte den Nachmittag um so schöner, denn man sah ihnen richtig an, welche Freude sie dabei hatten, mit den Kindern zu singen.

Da der ganze Nachmittag völlig reibungslos und auch erfolgreich verlaufen war, bekamen die Drittklässler zum Schluss noch ein Eis, was den Schultag dann zu einem ziemlich tollen Tag machte...

  • Spital1HP
  • Spital2HP
  • Spital3HP
  • Spital4HP
  • SpitalSingenHP
  • SpitalalleHP

Die Sicherheitswesten sind da!

Eine der wichtigsten  Sicherheitsaktionen der ADAC-Stiftung für Schulen ist die Schenkung von Sicherheitswesten für jeden Erstklässler. Sie leistet einen entscheidenden Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, denn Kinder mit heller und leuchtender Kleidung werden von Autofahrern besser und früher gesehen. Das ist besonders wichtig auf dem Schulweg in der dunklen oder nebligen Jahreszeit. Auch die fast hundert ABC-Schützen der Döchtbühl bekamen zu Schuljahresbeginn ein großes Paket und durften nun endlich ihre Westen anziehen. Bleibt zu hoffen, dass die Kinder diese Jacken vor allem in der dunklen Jahreszeit nun regelmäßig anziehen und „einfach sicher gehen.“