Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

Für die die Klasse 4c stand beim Thema Wohin nach der vierten Klasse? der Besuch der Realschule auf dem Stundenplan. Das Gymnasium hatten die Kinder bereits im Dezember besichtigt. Im Technikunterricht standen die Schüler der 8. Klassen von Tina Lambertz und Stefan Schwarz den Grundschülern nicht nur Rede und Antwort sondern auch mit praktischer Unterstützung zur Seite, denn es wurde gesägt und gefeilt und geklebt. Und das fiel nicht jedem Viertklässler leicht. Dennoch machten sie sich begeistert an die Arbeit und schafften zum Teil auch zwei Figuren, die sie mit nach Hause nehmen durften. Siehe unten....

Zum Abschluss schauten die 4c noch bei einer Probe der Bläserklasse vorbei und war ziemlich beeindruckt, was die 6.Klässler der Realschule schon spielen können. Leider fiel der Applaus etwas knapp aus, da die Viertklässler die Hände voll hatten mir ihren ausgesägten Figuren. Ein rundum gelungener Schulvormittag, wie alle Schüler fanden.

 

Die 24 Schüler der Klasse 2c verfassten  zusammen mit ihren ISP-Studentinnen Darleen Dorner und Theresa Gessler von der PH Weingarten Briefe an die Senioren des Seniorenheims Klosterhof. Anschließend überbrachten sie diese persönlich den Senioren. Dabei stellten sie fest, dass Schenken mindestens genauso viel Freude macht wie beschenkt zu werden, denn die Senioren waren sichtlich berührt von dem unerwarteten Besuch der Kinder.

Unsere Zweitklässler bei der Briefübergabe im Seniorenheim Klosterhof

Die Großen lesen den Kleinen vor

Im Rahmen der Klassenpatenschaft der Klassen 1b und 4c der Lehrer Tine Viktorin und Stefan Betz ging es im neuen Schuljahr nach einigen gemeinsamen Singrunden nun ans Vorlesen. Die großen Viertklässler besuchten "ihre" kleinen Erstklässler und lasen ihnen jeweils ihr Lieblingsbilderbuch vor. Das musste zuvor aber gründlich geübt werden, so dass der Vorleser diesen Text dann auch flüssig und fehlerfrei seinem Paten vorlesen konnte. Und damit im für 42 Kinder etwas engen Klassenzimmer auch genügend Platz und für die beiden Lehrer auch genügend Ruhe war, nutzten die Kinder sämtliche Ecken und Plätze im Gartengeschoss. Das Vorlesen klappt dann auch ziemlich gut und die Erstklässler staunten zum Teil, wie gut die Großen ihren Text vortragen konnten. Ein wirklich erfolgreicher Nachmittag für alle Beteiligten!

 Hier einige Impressionen......

  • Buch1
  • Buch3
  • Buch4
  • Buch5