Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

....dann braucht es eine echte Alternative!

So kamen die Kinder der Klasse 4b der Döchtbühlschule im Klassenrat auf die Idee, statt eines Auflugs eine gemeinsame Wasserschlacht zu veranstalten.

In einigen Planungsgesprächen: Wie darf sich jedes Kind bewaffnen? Wo sollen wird das machen? Und was macht man, wenn man keine Lust mehr hat? einigten sich die Viertklässler auf gemeinsame Spielregeln und organisierten selbstständig ihr Material.

Zwei Tage später ging es dann endlich los: Bewaffnet mit zahlreichen Spritzpistolen, Schwämmen und Eimern machten sich die 21 Schüler mit ihrer Lehrerin Marion Betz und den Studierenden Meriam Weizenegger und Uwe Albig auf zum Ort des Geschehens, dem Kleinspielfeld auf dem Döchtbühl. Dort ging es dann richtig zur Sache: In vorher ausgelosten Gruppen warfen und spritzen die Kinder was das Zeug hielt. Selbstverständlich durfte auch eine Runde „Mädchen gegen Jungen“ nicht fehlen und selbst die Lehrer bekamen einiges ab.

Zum Glück hatten aber alle ihre Wechselklamotten dabei, sodass bei der Rückkehr nach Hause alle wieder trocken waren. „Machen wir das morgen wieder?“ wollte eine Schülerin zum Schluss noch wissen. Leider steht das Thema Wasserschlacht aber nicht mehr auf dem Stundenplan, denn die Sommerferien stehen vor der Tür.

Fotos: Uwe Albig

  • Wasserschlacht1
  • Wasserschlacht2