Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

Werkrealschülerinnen und Werkrealschüler brauchen das „andere Lernen“. Deshalb ist ein wesentliches Merkmal der Werkrealschule, die Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu stärken. Dazu bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern mit der „Schulversammlung“ und mit der „Döchtbühl Challenge“ Lerngelegenheiten, die es ihnen ermöglichen Schlüsselqualifikationen, die für die späte-re berufliche Ausbildung von großer Bedeutung sind, wie z.B. Zuverlässigkeit, Lern- und Leistungsbereitschaft, Ausdauer, Durchhaltevermögen, Belastbarkeit, Sorgfalt, Gewissenhaftigkeit, Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit, durch das praktische Tun zu trainieren.

Die Schulversammlung

Die Schulversammlung findet in regelmäßigen Abständen in der Mensa in der sogenannten Parlamentsbestuhlung statt. Die Bestuhlung soll den Schülerinnen und Schülern dabei schon signalisieren: Wir sind die Werkrealschule! Wir haben eine Verantwortung für unsere Schule und können im demokratischen, konstruktiven und wertschätzenden Diskurs bestimmte Dinge mitbestimmen und entscheiden. Ein hoher Anspruch, an den die Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt herangeführt werden.

In der Schulversammlung kommen die Klassen in Kontakt, schaffen ein Gemeinschaftsgefühl und erleben die Werkrealschule als große Schulgemeinschaft.

Der Ablauf der Schulversammlung ist dabei ritualisiert. Jede Klasse hat zwei Sprecher, die sich mit der Klassenlehrkraft im Klassenrat vor der Schulversammlung mit der Klasse beraten und die wichtigsten Punkte sammeln, die dann an der Schulversammlung vorgetragen werden. Es wird über Angelegenheiten gesprochen, die gut, aber auch solche, die für die Schule, das Schulklima und für unsere Gemeinschaft als störend wahrgenommen werden.

Je nach Situation und aktuellem Anlass werden in der Schulversammlung auch Urkunden verliehen, Präsentationen vorgestellt oder andere Dinge, die die besondere Aufmerksamkeit und Wertschätzung der Schulgemeinschaft verdienen, gezeigt.

Die Döchtbühl Challenge – Wir nehmen die Herausforderung an!

Die Idee der Döchtbühl Challenge ist es, im Klassenverband eine selbstgestellte herausfordernde Aufgabe zu bestehen. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler sich mit ihren Stärken und Schwächen kennenlernen, persönliche Grenzen erweitern, Teamfähigkeit, Ausdauer, Durchhaltevermögen, sich zurücknehmen, Selbstdisziplin und vieles mehr ausbilden.
Um das zu erreichen, darf die Herausforderung nicht zu leicht sein – das gibt keinen Selbstwert! -, aber auch nicht zu schwer. Man muss sie – mit Mühe! – schaffen können. Das macht stark!

Die Herausforderung muss zur Klasse passen und kann demzufolge aus vielen Be-reichen kommen: Sport, Erlebnispädagogik, Kunst, Umwelt, Musik, sozialer oder kultureller Bereich, … .

Die Döchtbühl Challenge wird im wöchentlichen Klassenrat geplant und vorbereitet. Die Durchführung findet in der Woche vor den Herbstferien statt und findet ihren Abschluss in der Präsentation bei der Werkrealschulversammlung in der Mensa.