Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

Mit zwei Schulmannschaften war die Döchtbühlschule beim diesjährigen Kreisfinale im Rahmen des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in den leichtathletischen Disziplinen an den Start gegangen. Im Stadion in Weingarten kämpften insgesamt 49 Schulmannschaften der verschiedensten Schularten ab Klassenstufe 5 um die Titel.

Mannschaftsfoto: (stehend von links) Edgar Schwarz, Manuel Rothmund, Nick Fuchs, Sven Gabele, Viviana Heilemann, Paul Haag, Evelyn Kraus, Robert Beck, Viktor Leinweber. (kniend von links) Maxime Remensberger, Marianna Fateev, Gabriela Marek, Wiktoria Sculc, Mary-Lou Brandt, Lina Heidt-Fekete.

Für die Werkrealschulen und Gemeinschaftschulen endet dieser Wettbewerb auf Kreisebene. Die Zahl der teilnehmenden Schulen ist bei dieser Schulart seit Jahren rückläufig. Das ist schade, denn gerade durch diesen Mannschaftswettbewerb mit dem gemeinsamen Punktesammeln wird Integration und Zusammenhalt gefördert.

Dass in diesem Jahr das Finale am 15. Juni ausgerichtet werden musste, war in dieser Hinsicht auch nicht förderlich. Denn an diesem Tag feierten die muslimischen Familien das Ende des Fastenmonats Ramadan mit dem „Zuckerfest“ und das bedeutete auch, dass etliche Kinder nicht zum Wettkampf mitfahren konnten. Die betreuenden Lehrkräfte Simone Martin und Uli Gassner mussten folglich auf einige gute Leichtathleten der Schule verzichten. Als ausgezeichnete, engagierte Punktesammler im Sprint, Weitsprung, Ballwurf und 800 m-Lauf erwiesen sich jedoch alle teilnehmenden Mädchen im WKIV/2 (12 bis13-jährige) genauso wie die Jungen im WK III/2 (13bis 15-jährige). Die Mädchen gewannen die Kreismeisterschaft mit 8745 Punkten vor der Gemeinschaftsschule Salem (8697 P.) und wurden ebenso mit dem Siegerpokal belohnt wie die Jungen, die mit 9345 Punkten den Rang 1 vor der Schule am Wolfsbühl Wilhelmsdorf.

Für die Mädchenmannschaft sammelten Mary-Lou Brandt, Marianna Fateev, Lina Heidt-Fekete, Viviana Heilemann, Evelyn Kraus, Gabriela Marek, Maxime Remensberger und Wiktoria Sculc die Punkte. Die besten Einzelleistungen schafften Maxime Remensberger im Sprint (50 m) mit 8,0 Sekunden und im Weitsprung mit 3,62 m sowie Lina Heidt-Feteke mit geworfenen 31,50 m. Beste Mittelstreckenläuferin war Marianna Fateev in 3:01 Minuten über die 800 m-Distanz.

Bei den Jungen bildeten Robert Beck, Nick Fuchs, Sven Gabele, Paul Haag, Viktor Leinweber, Manuel Rothmund und Edgar Schwarz das Mannschaftsgefüge. Fleißigste Punktesammler waren Robert Beck (1153 P.) und Viktor Leinweber (1146 P.). Im Sprint (75 m) lag Paul Haag mit 11,0 Sekunden vorne, beim Weitsprung mit 4,24 m Viktor Leinweber und im Ballwurf mit der Bestweite von 47,5 m Sven Gabele, der auch die Bestzeit über 800 m in 2:33,8 Minuten aufstellte.