Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

„Bei den gewürdigten Projekten zur Berufs- und Studienorientierung steht der herausragende Austausch zwischen Schule und Wirtschaft im Vordergrund. Ziel ist es, eine möglichst große Praxisnähe zu erreichen. Dabei reicht das Spektrum von internen schulischen Veranstaltungen über Schülerfirmen bis hin zu intensiven Bildungspartnerschaften“, so Markus Brunnbauer, IHK-Bereichsleiter Ausbildung. Derzeit sind insgesamt 24 der über 100 weiterführenden öffentlichen Schulen in der IHK-Region berechtigt, das Siegel zu tragen. 
„Schulabgänger haben sich zwischen rund 350 dualen Ausbildungsberufen, zahlreichen fachschulischen Ausbildungsgängen und einer kaum überschaubaren Zahl an Studiengängen für „ihren“ Beruf zu entscheiden“, so Alexander Urban, Leiter der Geschäftsstelle BoriS – Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg in Konstanz. Daher sei die Berufs- und Studienorientierung eine wichtige Aufgabe von Schulen und ihren Partnern. Hierfür hat sich eine breite Koalition von Partnern im Bereich schulischer und beruflicher Ausbildung zusammengetan. Projektträger sind der Industrie- und Handelskammertag Baden-Württemberg, der Handwerkstag Baden-Württemberg und die Landesvereinigung der Baden-Württembergischen Arbeitgeberverbände.
Hintergrundinformationen zu den ausgewählten Schulen
Im Landkreis Ravensburg wurden der Gemeinschaftsschule Bergatreute, der Döchtbühlschule Bad Waldsee und dem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum mit Internat der Stiftung KBZO das Siegel verliehen.
Die Gemeinschaftsschule in Bergatreute beeindruckt vor allem durch die Einbindung der Eltern in den Prozess der Berufsorientierung. So informieren nicht nur Eltern die Schüler im Unterricht über ihre jeweiligen Berufe, sondern auch die Schüler bringen im Elternabend diese durch Praktikumsberichte auf den aktuellen Stand der Ausbildungsmöglichkeiten.
Berufliche Kompetenzen erwerben die Schüler des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums mit Internat der Stiftung KBZO in verschiedenen Schülerfirmen. So arbeiten die Schüler regelmäßig zum Beispiel in der „Bikestube“. Diese wird durch einen gemeinnützigen Verein getragen und durch einen Bildungspartner unterstützt. Lernziele sind dabei das Verstehen wirtschaftlicher Zusammenhänge und der Erwerb von Selbstständigkeit und Selbstverantwortung.
Die Schülerbildungsmesse ist das Vorzeigeprojekt der Döchtbühlschule Bad Waldsee. Schüler der 8. Klasse geben ihre Praktikumserfahrungen an Messeständen mittels Berichten und Präsentationen an Siebtklässler weiter. Ein Vertreter der Bildungspartner prämiert dabei die besten Messestände beziehungsweise die beste Schülerleistung.