Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

DaZugehören!

An der Döchtbühlschule gibt es sowohl in der Grundschule als auch in der Werkrealschule eine Willkommensklasse für Kinder und Jugendliche ohne oder mit wenig Deutschkenntnissen. Für die Willkommensklassen gilt der Grundsatz: Deutsch als Zweitsprache und DaZugehören!
Deshalb lernen die Schülerinnen und Schüler den halben Vormittag in der Willkommensklasse intensiv Deutsch und verbringen die restliche Zeit in der Regelklasse mit Gleichaltrigen, um dort die Klassengemeinschaft zu erleben und in sie hineinzuwachsen.
In der Willkommensklasse sind Kulturenvielfalt und interkulturelles Lernen die Basis für die Arbeit mit und am Kind. Lern- und Integrationsprozesse werden durch erlebnis- und handlungsorientierte Sprachanlässe sowie mittels gezielter Sprachförderkonzepte initiiert.
Integration ist nur dann möglich, wenn Menschen in Kontakt treten, miteinander sprechen können und das auch wollen. Deshalb sind neben den sprachlichen Fähigkeiten auch Motivation, Toleranz, gegenseitiges Vertrauen und Offenheit notwendig, um zwischenmenschliche Beziehungen entstehen zu lassen. Schule als Lebens- und Lernraum bildet in diesem Kontext einen geschützten Rahmen für einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander. So kann eine positive Lernkultur entwickelt, Kompetenzen gestärkt und eine Perspektive für eine gelingende Integration geschaffen werden.

Die Erweiterung der Willkommensklasse ist unsere VIE–LE-Gruppe.

an der Döchtbühlschule

Damit unsere Werkrealschülerinnen und Werkrealschüler ihre berufliche Karriere starten können, ist Hilde Purkart als Karrierebegleiterin an unserer Schule tätig. Sie unterstützt und begleitet unsere Schüler - und auch deren Eltern! - auf ihrem Weg in die Aus- oder Weiterbildung in vielen Bereichen und das von Klasse 5 an. Das sind ihre Arbeitsfelder, so dass der Start unserer Schülerinnen und Schüler in die berufliche Karriere gelingt:

  • Kontaktaufbau in den Klassen 5 bis 7
    • Vorstellung am Elternabend
    • Begleitung der Schülerinnen und Schüler zu Betriebserkundungen
  • Planung und Durchführung des Berufswahlcamps in Klasse 7 oder 8
  • Erstgespräche mit den Schülerinnen und Schülern in Klasse 8
  • Enge Zusammenarbeit mit Frau Bentele von der Agentur für Arbeit, um eine kontinuierliche Begleitung der Werkrealschüler ins Berufsleben zu unterstützen und um die Beratungsergebnisse fortzuführen.
  • Zusammenarbeit mit den Klassen- und Berufswahllehrern der Werkrealschule.
  • Durchführung von Elterngesprächen.
  • Organisation und Begleitung der freiwilligen Praktika in den Klassen 9 und 10.
  • Durchführung der „Bewerberwerkstatt“:
  • Bewerbungsunterlagen erstellen
  • Vorstellungsgespräche üben
  • Beratungen durchführen
  • Telefontraining für die Kontaktaufnahme mit Betrieben
  • Kontaktdaten:
    Hilde Purkart
    07524 97669-120
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Büro: Im Kuhl durch die Betreuung nach hinten

     

Agentur für Arbeit

Die berufliche Orientierung mit dem Ziel der Ausbildungsfähigkeit bzw. der Weiterbildungsfähigkeit ist eine wesentliche Säule der Werkrealschule. Deshalb kommt in regelmäßigen Abständen Bettina Barber von der Agentur für Arbeit an unsere Schule und berät und unterstützt unsere Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel:

  • der Berufswahl
  • der Suche nach einer Ausbildungsstelle
  • Möglichkeiten eines weiteren Schulbesuchs
  • „Ich weiß nicht, was ich machen soll!“
Da die Eltern der Jugendlichen in der Regel einen großen Einfluss auf ihre Kinder haben, sind auch diese eingeladen an der Beratung teilzunehmen. An folgenden Terminen ist Bettina Barber in diesem Schuljahr Uhr an unserer Schule:
  • Montag, 22.10.2018
  • Donnerstag, 15.11.2018
  • Dienstag, 11.12.2018
  • Donnerstag, 31.01.2018
  • weitere Termine für das 2, Schulhalbjahr folgen.

Wer Unterstützung benötigt, darf sich gerne mit dem passenden Anmeldebogen (Link) direkt an Bettina Barber wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!