Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

Schöne Sommerferien!!!

Wir wünschen allen Familien, Eltern und Kindern, Mitarbeitern und Lehrkräften sonnige und erholsame Fe-
rien. Genießen Sie die freie und unbeschwerte Zeit der Erholung, die wir uns alle verdient haben!


Herzliche Grüße vom Döchtbühl!

Und hier noch der Elternbrief zum Schuljahresende...

Schulrallye der Werkrealschüler

Viele Monate voller Einschränkungen und Entbehrungen liegen hinter den Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule. Das Wort Abstand ist ihnen allen nur zu gut bekannt. Doch soll dieser Abstand im Außen dazu führen, dass sie  auch innerlich voneinander weg rücken, sich entfernen, gar nicht mehr richtig wissen wie sie mit anderen zusammen etwas gestalten und erleben?
Drei Lehrerinnen der Werkrealschule beschlossen, so soll es nicht sein und machten sich auf den Weg, die mit ABSTAND beste Rallye zu organisieren. Eine Veranstaltung für alle Schüler und Lehrer, ein Tag draußen, voller Rätsel und in Gemeinschaft.
Alle Klasse von 5 bis 10 begaben sich auf einen Stationenlauf. Dabei erfanden sie einen Rap; schätzen Längen und Mengen im Vorbeilaufen; fochten um den weitesten Gummistiefelwurf und lernten, dass Teebeutel auch weit fliegen können.
 
Trotz gemeldeter Regenwoche hatten alle nicht nur beim Wetter Glück. Die Rallye zauberte auch  ein sonniges Lächeln auf zahlreiche Gesichter...
  • IMG-20210721-WA0002
  • Love

Kreisel bauen - so geht das!

KreiselfimNach langen Wochen und Monaten ohne praktischen Fachunterricht arbeiteten die 5a und 5b in den letzten Wochen fleißig an ihren Kreiselandrehern. Im Technikraum war bald die angenehme Geräuschkulisse vom Einsatz der Werkzeuge zu hören.
Es wurde gesägt, geraspelt, gefeilt und geschliffen. Besondere Freude hatten die Schüler beim Umgang mit der Beize und dem Verschönern der Kreiselhalterung.
Den krönenden Abschluss der arbeitsintensiven Wochen bildete der Kreiselwettbewerb. Eine max. Drehdauer von 56 sec konnte dabei erzielt werden. Hier der Beweis:          https://youtu.be/BS9e4LaWe_I
Die 5b wollte es sich nicht nehmen lassen den Kreisel auf allen möglichen und unmöglichen Oberflächen auszuprobieren. 
Ist es möglich den Kreisel auf der Mauer oder Kugel drehen zu lassen?
Fragen Sie doch das nächste Mal die Schüler der 5b, sie werden es Ihnen gerne erzählen. 
 
  • Bau
  • Kreisel
  • Kugel

Förderverein macht Schule interessant und bunt

Coronabedingt konnte im vergangenen Jahr die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Döchtbühlschule nicht durchgeführt werden. Dies wurde nun nachgeholt.

Die Aktivitäten des Vereins brachte der erste Vorsitzende Thomas Sigg auf den Punkt: „Wir unterstützen alles, was Schule bunt und interessant macht!“ Dazu gehören Abschlussfahrten und Schullandheimaufenthalte, Projekte zur gesunden Ernährung und Berufsfindungsmaßnahmen. Aber auch kulturelle Aktivitäten wurden unterstützt wie der Besuch der Schulkinowoche oder des Theaters. Auch der Druck eines großen Banners wurde finanziert. Darauf haben im Jahr 2020 während der Ausgangsbeschränkungen Schülerinnen und Schüler ihre Mutmacher gesammelt und abgebildet.

Im Vorstand gab es personelle Änderungen. Der langjährige zweite Vorsitzende Siegfried Högn verändert sich beruflich und zieht in den Schwarzwald. Im folgt nun Dorit Forderer nach. Regina Cengel, seit vielen Jahren Beisitzerin und dazwischen auch erste Vorsitzende, trat nicht mehr zur Wahl an. Ihr folgt nun Sonja Köhler nach. Der Kassier Tobias Lorinser wurde wiedergewählt.

Mit Blick auf das neue Schuljahr wird schon an den neuen Projekten gearbeitet, unter anderem ein Zaun für die Döchtbühlhühner und ein Holzpavillon als Schattenspender im Schulhof.

 

 

Die scheidenden Vorstandsmitglieder Regina Cengel und Siegfried Högn bekamen zum Abschied ein Olivenbäumchen. Ganz links der Schulleiter Frank Wiest, ganz rechts der erste Vorsitzende Thomas Sigg

 

Der neue Vorstand von links nach rechts:

Sandra Jankowski, Dorit Forderer, Thomas Sigg, Renate Hermann, Tobias Lorinser, Sonja Köhler

Wenn ihr Kind mit den Noten nach Hause kommt...

- Zehn Tipps für Eltern -

Hier auf einen Klick...

Mit vielen Grüßen vom Döchtbühl!

Nachtwanderung mit Gruselfaktor

Nachtwanderung mit Gruselfaktor

Die Klasse 2c hat mit ihrer Lehrerin Hille Bernhard und den SP- Praktikantinnen Karolin Blitz und Sophia Greß eine ganz besondere Nachtwanderung gemacht. Gruselig verkleidet haben sich die Kinder mit Paul Sägmüller getroffen, der sie durch die Stadt Bad Waldsee führte.  Dabei erählte er allerlei schaurige Geschichten über Teufel, Hexen, arme Seelen, Schrättele und Federle erzählt hat. "Das war besser als Fernsehen" meinte ein Schüler zum Schluss.

  • Alle
  • Feuer
  • sagmuller

Projekt: Schwäbische Zeitung im Klassenzimmer

Die Klasse 4d der Döchtbühlschule bekommt gerade täglich ein druckfrisches Paket der Schwäbischen Zeitung ins Klassenzimmer geliefert. Hier ein Bericht der Schülerin Line Jäggle:

„Von Ende Juni bis Mitte Juli 2021 haben wir in der 4d in Deutsch und Sachunterricht das Thema Zeitung, weil das eine Vorübung ist für die Abschlusszeitung, die wir schreiben. In der Schule bekamen wir so jeden Tag eine Schwäbische Zeitung zum Lesen, Jeder hatte eine eigene Zeitung. Am Anfang der Stunde haben wir immer zuerst die Zeitung von Herrn Betz geholt , danach hat jeder für sich eine Weile in der Zeitung gelesen. Da waren teilweise echt interessante Artikel drin. Zum Beispiel war da mal ein Artikel über einen Garagenbrand. Wir von 4d waren auch schon in der Zeitung – letzte Woche mit dem Artikel von der Feuerwehr auf dem Schulhof. Die Schwäbische Zeitung besteht immer aus verschiedenen Teilen, die heißen „Wir im Süden“, „Seite 3“ „ Panorama“, „Bad Waldsee / Aulendorf“ oder „Sport“.

Nachdem wir dann eine zeit lang gelesen haben, machen wir immer noch ein kleines Spiel: Ein Schüler sucht sich einen interessanten Artikel und beschreibt kurz den Inhalt, ohne die Überschrift zu sagen. Dann sucht der Rest der Klasse in der Zeitung nach dem Artikel. Wer den Artikel dann gefunden hat, der streckt, wird aufgerufen und muss die Überschrift und die Seitenzahl nennen. Zum Schluss suchen dann alle Schüler noch unbekannte Wörter aus der Zeitung, die wir dann auf einem Plakat sammeln. Den meisten Kindern aus der Klasse macht dieses Projekt richtig Spaß und wir wissen jetzt immer jeden Tag – außer am Wochenende – was auf der Welt und auch hier Neues gibt.“

Neues von den Eichen auf dem Döchtbühl

In den letzten Tagen wurde vom Forstamt Bad Waldsee die Fläche bei den Eichen sauber gemäht, so dass der angelieferte Holzzaun montiert werden konnte. Schüler der achten Klasse machten sich gleich ans Werk und stellten unter Einsatz ihrer Muskelkräfte den Zaun auf. Bis das Projekt einer Baumschule gleichsieht, gibt es noch jede Menge Arbeit für die Schulgärtnerin Beate Weber und die Schülerinnen und Schüler. Nach längerem Bangen zeigt sich jetzt, dass die Eichen das Umpflanzen im Mai doch ganz gut überstanden haben und nun austreiben. Es scheint also was zu werden mit der Baumschule der Döchtbühlschule im Tannenbühl! Ebenfalls gut gedeihen die Kartoffeln der fünften Klassen, die auf der noch freien Fläche der Baumschule wachsen.

  • Zaun1
  • Zaun2
  • Zaunbauer

Experiment mit Natrium - ein echter Knaller!

Natrium-Explosion auf dem Döchtbühl-Experimentiergelände

Dass in Natrium eine große Energiemenge steckt, konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 am Experimentiergelände zwischen der Grundschule, dem Döchtbühl-Institut und der Werkrealschule erleben. Auch einige Viertklässler waren als Zuschauer eingeladen. Chemielehrer Helmar Fischer schnitt zuerst mit dem Messer ein hühnereigroßes Stück Natrium ab und zeigte es den neugierigen Zuschauern. Nach einer Sicherheitsbelehrung warf er es in einen mit Wasser gefüllten Eimer. Durch die Reaktion mit Wasser entstand Wasserstoff, der sich dann mit lautem Knall entzündete, sehr zur Freude aller Schüler.

Während es für die Grundschüler hauptsächlich um das Erlebnis der Wasserstoffexplosion ging, beschäftigten sich die Werkrealschüler anschließend mit den chemischen Prozessen und den Eigenschaften der entstandenen Natronlauge. Sicherlich werden sie sich aber auch noch länger an das Natrium-Experiment erinnern.

Und hier noch ein Filmchen zum Anschauen....  https://youtu.be/gk9j-K9z0-A

  • 20210706_142808
  • 20210706_143004
  • 20210706_143447
  • 20210706_143450
  • IMG-20210706-WA0010

Malen wie Jackson Pollock - Action Painting auf dem Schullhof

Die Klassen 5b und 8a haben sich im Kunstunterricht mit dem Künstler Jackson Pollock und dem Action Painting beschäftigen. Beim Action Painting geht es nicht darum ein bestimmtes Motiv abzubilden. Der Spaß am Arbeiten mit Farben und die Spontanität stehen im Vordergrund. Es geht darum, flüssige Farbe mit allen erdenklichen Mitteln auf ein großes Papier zu bringen. 

Action Painting macht viel Spaß, ist aber auch eine ziemliche Sauerei. Deshalb musste bei der Vorbereitung einiges beachtet werden: Die Schülerinnen und Schüler haben „Malerklamotten“ mitgebracht und die Rasenfläche vor dem Schulgarten wurde mit Folie abgedeckt. Neben Farben und großen Pinseln gab es zum Beispiel auch Wasserpistolen und Wasserbomben, um die Farbe auf das Papier zu bringen.

Es war ein buntes Spektakel mit viel Bewegung! "Es hat viel Spaß gemacht, dass wir die Farbe einfach auf das Bild klatschen durften. Am Ende sind richtig wilde Spuren auf dem Bild entstanden." so eine begeisterte Achtklässlerin.

Die Klasse 5b mit Kunstlehrerin Jennifer Ruf möchte die entstandenen Bilder im Klassenzimmer aufhängen. Die Klasse 8a mit Kunstlehrerin Katharina Barth wird ihre Bilder im Flur der Werkrealschule aufhängen. Später können aus den Bildern viele kleine Karten oder Umschläge für Hefte oder Bücher gestaltet werden.

 

 

  • Action_Painting_1
  • Action_Painting_2
  • Action_Painting_3
  • Action_Painting_4
  • Action_Painting_5

 

Aktuelle Termine

Keine Termine